Erstablegung der Gelübde

Provinzhaus Graz - Erstablegung der Gelübde in der Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul.

Am 8. Dezember, dem Fest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria, legte ich im Rahmen des Festgottesdienstes zum ersten Mal die Gelübde ab. Die Hl. Messe zelebrierte Herr Direktor P. Alexander Jernej. Meine Mutter, meine Patentante und  Mitschwestern nahmen an dieser Feier teil und freuten sich mit mir.

Wir legen folgende vier Gelübde ab: Keuschheit, Armut, Gehorsam und Armendienst. So wie unsere Ordensgründer, Vinzenz von Paul und Luise von Marillac, nehmen wir den Dienst bei den Kranken, Bedürftigen, Ausgegrenzten unserer Zeit in besonderer Weise wahr. Ich arbeite weiterhin als Stationshilfsdienst im Krankenhaus Schwarzach.

Sr. Marianne Blaas

Christus, mein Licht, glücklich bin ich,
weil du mich aufnimmst in deine Lebensgemeinschaft,
weil ich mit allen Fasern des Herzens dir gehören darf.

Christus, mein Licht,
von Deiner Leuchtkraft ist der Himmel überwältigt,
deine Zuwendung lässt mich aufleben,
dein Gutsein stillt meinen Hunger, deine Liebenswürdigkeit erfüllt mich.

Christus, mein Licht,
der Gedanke an dich macht hell mein Herz,
der Duft deines Lebens lässt Tote lebendig werden.
Dein Augenblick erfüllt mich mit tiefem Glück,
denn du bist der Schein von Gottes ewigem Licht.
Du bist der Spiegel ohne Trübung.

Christus, mein Licht,
in dich, den Spiegel meines Lebens,
will ich täglich schauen, in dir betrachte ich mein Antlitz,
für dich will ich mich schmücken mit schönen Blumen
und mich bekleiden mit kostbaren Gewändern.

Christus, mein Licht,
in dir strahlt für mich auf das Geschenk der Armut
die Heilkraft des Gehorsams
und die unaussprechliche Liebe in der Hingabe an Gott.
Quelle unbekannt