Auf Pfingsten zu...

Komm, Heiliger Geist...

Die Tage zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten sind in besonderer Weise der Vorbereitung auf die Herabkunft des Hl. Geistes gewidmet. So wie die Apostel "einmütig im Gebet verharrten, zusammen mit den Frauen und mit Maria, der Mutter Jesu, und mit seinen Brüdern" (Apg 1,14), sind wir aufgerufen, in diesen Tagen den Heiligen Geist zu erflehen.

Komm, Heiliger Geist,
in unsere Städte, in unsere Häuser,
in unsere Familien, in unsere Herzen.
Ohne dich lesen wir Bücher
und werden nicht weise,
ohne dich reden wir lange
und werden nicht eins.
Ohne dich sehn wir nur Fälle,
Zahlen und Fakten.

 Ohne dich zerfällt unser Leben
in eine Reihe von sinnlosen Tagen.
Ohne dich werden wir treulos.
Ohne dich zerstört uns die Technik.
Ohne dich werden die Kirchen Museen.
Ohne dich wird das Beten Geschwätz.

 Komm, Heiliger Geist, unsere Leere schreit nach deiner Fülle!
Komm, Schöpfer Geist, mache die Welt zur Wohnung für dich!

 Aus:   Martin Gutl, Loblied vor der Klagemauer; Verlag Styria