Advent bedeutet für mich....

Advent bedeutet für mich...

Ich öffne mich dem Herrn,

ich mache mich bereit für sein Kommen.

Ich suche die Stille, besinne mich,

kehre um, richte mich neu aus.

Voll Freude erwarte ich ihn.

In Monatszeitschrift „Magnifikat“

Seid wachsam!

Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag der Herr kommt!“

                                 Mk 13,35

Mit diesen herausfordernden Worten im Evangelium vom 1. Adventsonntag beginnen wir die Adventszeit und zugleich ein neues Kirchenjahr.

Der Advent macht uns neu bewusst, was Christsein und Kirche im Tiefsten sind: Christinnen und Christen sind durch und durch adventliche Menschen und die Kirche ist ganz und gar eine adventliche Gemeinschaft. Denn die Kirche lebt immer im Advent, in der Erwartung auf das Kommen unseres Herrn, und zwar in dreifacher Weise.

Wir glauben, dass der Sohn Gottes in die Welt gekommen ist und als Mensch unter Menschen gelebt hat. Wir bekennen, dass Christus wiederkommen wird am Ende der Zeiten. Und wir glauben, dass Christus auch heute kommt, vor allem wenn wir zum sonntäglichen Gottesdienst versammelt sind. Er kommt zu uns in seinem Wort, und er kommt zu uns in seinem eucharistischen Opfermahl.

Kardinal Kurt Koch