Der Marienmonat Mai wird in der katholischen Kirche als Marienmonat bezeichnet
Seit dem Mittelalter gibt es den Brauch, in diesem Monat die Gottesmutter Maria
durch besonderen Andachten zu ehren.

In unserer Gemeinschaft ist Maria seit Beginn zugegen.
Der hl. Vinzenz und die hl. Luise haben den Schwestern Maria  als Vorbild für ihr Leben  in der Christusnachfolge aufgezeigt.

Du, Maria


du ansprechbare Frau in der Anfrage Gottes,
du überlegende Frau in deiner Entscheidung,
du mutige Frau in den Zumutungen Gottes,


du beharrliche Frau in dem, was dein Auftrag,
du hoffende Frau im Dunkel des Leidens,
du gelassene Frau in Bedrängnis und Flucht,


du glaubende Frau, das Gott sein Wort hält,
du aufmerksame Frau im Blick auf die andern,
du erfinderische Frau, wo Hilfe gefordert,


du vermittelnde Frau, dass es Wein gibt der Freude,
du mitgehende Frau auf dem Weg deines Sohnes,
du ausharrende Frau in Schmerzen und Trauer,


du staunende Frau, als Jesus erstanden,
du offene Frau für das Wirken deines Gottes,
du jubelnde Frau trotz aller Bedrängnis,
du gotterfüllt Frau in der Gemeinschaft der Christen.
Papst Franziskus